ARKADENKULTUR  2022

 jetzt im Theater Cafe & Schenke

im Mirabellgarten, beim Salzburger Landestheater

Reservierung unter:  [email protected]  oder  +43 664 8924434


Willkommen und hereinspaziert!
Der Eintritt ist frei-ihre Spende aber nicht umsonst!
Hier setzt die heimischeMusikszene immer Sonntags um 19.00 Uhr ein deutliches Lebenszeichen.



Die Arkadenkultur geht in ihr drittes Jahr.

Das Theatercafe im Salzburger Landestheater - beim Eingang zum Mirabellgarten - gibt dieser sonntäglichen Institution neue Heimstatt.   
Unser neuer Gastgeber heisst Werner Breitenfelder und sorgt für Getränk und Speis. 

Ein neuer Spielort, der Name bleibt!

Arkaden gibt es ja überall. Manchmal muss man sie im Herzen tragen. Sie bieten Schutz, aber auch Einblick, und haben in den letzten zwei Jahren geholfen, den Coronacrash in Salzburgs Musik - und Literaturszene etwas abzufedern.

Am Anfang gings ums Überleben für die Künstlerinnen – und genau darum geht es heuer leider schon wieder.

Vielen wurde es zu unsicher, zu gefährlich oder schlicht unleistbar ihr Leben durch ihre Kunst zu finanzieren. Ein bitterer Aderlass in Richtung „sichere“ Brotberufe ist zu beklagen.

Die, leider noch große Unberechenbarkeit im Veranstaltungsbereich zwingt uns weiterhin zu dieser Initiative.

Und sie ist auf dem besten Weg, sich zu einem wunderbaren Fixpunkt im Salzburger Sommer zu entwickeln.

Unser herzlicher Dank und feste Umarmung gehen an Sylvia Löcker und Peter Lammer und das Team vom Johanneskeller. Ohne sie wäre der Start nie gelungen.


Um ein anspruchsvolles Programm zu gewährleisten, bitten wir Sie, liebes Publikum, wieder schon im Vorfeld um Spenden. Oder noch besser: Werden Sie Vereinsmitglied der Arkadenkultur.

 Jeder Euro zählt. 

DANKE!

Das Projekt

Auf Initiative der beiden Johanneskeller GastronomInnen Silvia Löcker und Peter Lammer, sowie der Salzburger Musiker Stefan Schubert, Klaus Kircher und Robert Kainar wird erstmals in der Geschichte des Priesterhauses der Arkadenhof im Bereich der Dreifaltigkeitskirche Salzburg am Markatplatz künstlerisch genutzt.

„ … nach dem langen Stillstand nutzen wir die "Gunst der Stunde" für artenreiche Kultur und gehen mit großer Freude und Motivation auf all die Menschen zu, die sich etwas zu sagen haben und musikalische Gustostückerl in besonderem Ambiente zu schätzen wissen. "
 
 

Über uns

Die drei Herren Schubert, Kircher und Kainar haben  eine ganz besondere Verbindung zum Johanneskeller: sie begannen dort (damals noch „Büro“), in frühen Jahren, ihre musikalischen Karrieren!
Viele Jahre ihrer Jugend musizierten sie gemeinsam als "Up To Late" landauf und landab.
Auch wenn die Arkadenkultur ab 2022 ihren Aufführungsort wechselt bleiben die drei Herren dem Ursprung dieser Initiative herzlich verbunden!




Die Motivation

Der durch die Covid Maßnahmen verursachte Kulturstillstand und die damit verbundene existenzbedrohende Situation für KünstlerInnen waren Auslöser und sind Motivation für diese Veranstaltungsreihe. Schnelle und unbürokratische Hilfe für einheimische MusikerInnen oder KünstlerInnen mit starkem Salzburg-Bezug.
Ein kräftiges Lebenszeichen der einheimischen Szene in einer wunderschönen Open-Air Location mitten in Salzburg, zur Belebung des salzburger Kulturlebens und der Innenstadt, ohne großen organisatorischen Aufwand und den damit verbundenen Kosten. Die Einnahmen kommen zu 100% den KünstlerInnen zugute.

Das waren die Arkadenkultur Sommer 2020/2021 /2022

Vielen Dank an Alle, die uns in den ersten drei Jahren so tatkräftig unterstütz haben: mit ihrem Applaus, dem Wohlwollen, den Spenden oder einfach mit ihrer Anwesenheit und warmherzigen Gesprächen.
Wir haben es dank Euch geschafft KünstlerInnen über den Sommer ein neues Forum inmitten Salzburgs zu bieten, sie gerecht zu bezahlen und Live-Kultur trotz widriger Umstände am Leben zu halten.